Training

Das Prinzip

Wer Karate erlernen möchte, muss seinen Körper in vielerlei Aspekten trainieren. Die große Vielfalt der Bewegungen hat ihren Einfluss auf den Trainierenden in dem Maße, dass das Training in seine alltäglichen Bewegungen mit aufgenommen wird.

Wenn jemand also sitzt, läuft, fährt oder sich vielleicht die Zähne putzt, so sind die Bewegung fließend. Eine Bewegung geht in die andere über und der Energieverbrauch wird hierdurch minimal sein. Der geistige Zustand ist ausgeglichen und ermöglicht es so, sich der Veränderungen der Umgebung bewusst zu werden.

Das Karate Training ist hoch effizient und verhilft Ihnen nicht nur zu mehr Selbstsicherheit, sondern im Ernstfall sogar Ihr Leben zu schützen. Im Kihon, der Grundschule lernen Sie auf verschiedenste Art und Weise zu schlagen und zu treten. Sie lernen Angriffe auf empfindliche Zonen des menschlichen Körpers auszuführen.

Unterrichtet wird jeder Aspekt, der in irgendeiner Weise mit einer Auseinandersetzung / einem Kampf zu tun hat. So lernt man, sich aus jeder nur erdenklichen Situation auf unterschiedliche Weisen zur Wehr zu setzen.

Das gesamte Training basiert auf "natürlichen" Bewegungen und verhilft so nebenbei zu mehr körperlicher Flexibilität und Gesundheit. Man muss also nicht außerordentlich gelenkig sein, um Karate zu erlernen.

Die Unterrichtsmethode ist in ein System von Techniken und Bewegungen eingebunden, in der die sehr komplexe Kampfkunst überschaubar wird und damit die Möglichkeit bietet, Gefahrensituationen sehr schnell im Unterbewusstsein einschätzen zu können. Das Training ist unter der Leitung eines erfahrenen Trainers (Senseis), so ist eine individuelle und sichere Betreuung gewährleistet.

Jeder, der Karate als Kampfkunst erlernt, ist Teil einer Tradition. Dies beinhaltet einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Erlernten. Schüler im Shotokan Karate zu sein, bedeutet ebenfalls, sich einen offenen Geist zu bewahren, um nicht in festen Dogmen zu leben und zu trainieren. In dem Moment, in dem Katas und fester Ablauf im Training der Kampfkünste die Freiheit der Bewegung und der Intuition ablösen, bleibt außer ein paar seltsam anmutenden Aktionen nicht viel übrig.

Ziel des Trainings ist es, sich physisch, mental und technisch permanent weiterzuentwickeln, um nach und nach die Fähigkeit zu effektivem Selbstschutz zu erlangen, d.h. in Gefahrensituationen instinktiv reagieren zu können.

Ferner wird im Rahmen des Karate Trainings ein sehr umfangreiches Wissen über den menschlichen Körper und die menschliche Psyche vermittelt, denn jeder Kampf beginnt im Kopf.

Ein starker Geist soll gefährliche Situationen möglichst vermeiden können, denn das eigentliche Ziel einer Kampfkunst ist es nicht, einen Kampf zu gewinnen, sondern eine Gefahrensituation zu entschärfen.

Ein Probetraining ist jederzeit ohne Ankündigung möglich.
Fühlen Sie sich herzlich eingeladen!